Claudia Bögel auf Platz 13 der NRW-Landesliste

Claudia Bögel MdBKreis. Abergläubisch ist Claudia Bögel nun ganz und gar nicht. Auf Platz 13 der NRW-Landesliste ist die mittelstandspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion abgesichert, die im September 2013 wieder in den Bundestag einziehen möchte. „Die Chancen stehen gut", informiert die Wirtschaftspolitikerin in einer Pressemitteilung. Die Steinfurterin tritt im Wahlkreis Steinfurt/Borken erneut an und setzt darauf, ihr überzeugendes Ergebnis aus Oktober 2009 mit 12,3 Prozent der Erststimmen bei der zweiten Kandidaten für den Bundestag weiter zu steigern.
„Platz 13 war schon für Jürgen Möllemann und Gesundheitsminister Daniel Bahr das Sprungbrett in den Bundestag. Im Landesverband gilt die Nummer 13 als Glücksplatz", berichtet die Bundestagsabgeordnete. Viel hat Claudia Bögel in den vergangenen drei Jahren bewegt und sich dabei stets für die Stärkung des ländlichen Raums engagiert, zu dem auch das Münsterland gehört. Erfolgreich hat sie dafür gekämpft, dass beispielsweise bei der Versorgung mit dem schnellen Internet die Ballungszentren nicht bevorzugt werden.


Auch im Münsterland wird die Anschlussdichte an die Datenautobahn immer höher. Wettbewerb am Markt ist für die FDP-Politikerin auch preislich unverzichtbar. „Ein Universaldienst durch die Telekom hätte dem Steuerzahler 90 Milliarden Euro an Investitionen in den Netzausbau gekostet", informiert Claudia Bögel. Ihr war es vor der Abstimmung zum neuen Telekommunikationsgesetz im Bundestag gelungen, die Christdemokraten von ihrem Standpunkt zu überzeugen. Etwa 10 000 Arbeitsplätze hat die liberale Politikerin damit bei den zahlreichen Firmen gerettet, die zumeist lokalen bzw. regionalen den Netzausbau vorantreiben. Sie verweist in diesem Zusammenhang unter anderem auf die Stadtwerke in Emsdetten, Rheine und Steinfurt sowie auf die BORnet im Kreis Borken. Beim Universaldienst, das weiß sie aus vielen Gesprächen, hätten die ihr Engagement beim Ausbau und der Versorgung mit schnellen Internet sofort eingestellt.