Junge Liberale treffen Junge Landwirte

Die Jungen Liberalen und das Landwirteforum Pressemitteilung Junge Liberale Kreis Steinfurt

Am Mittwoch besuchten die Jungen Liberalen (JuLis) Kreis Steinfurt zusammen mit dem Junglandwirteforum Steinfurt den landwirtschaftlichen Betrieb Exeler Agrar in Rheine. Neben vielen neuen Aspekten, insbesondere in Bezug auf die Schweinaufzucht, konnte in gemütlicher Atmosphäre auch über die aktuelle Lage der Landwirtschaft im Kreis und in NRW diskutiert werden.


Beeindruckend dabei waren vor allem die hohen Hygienestandards, die zeigten, dass das Wohl der Tiere in den Betrieben im Kreis im Vordergrund steht. Es stellte sich allerdings bezeichnend für die verfehlte grüne Politik aus Düsseldorf heraus, dass es den Betrieben vor Ort schwer gemacht wird wirtschaftlich zu überleben und Erfahrungswerte aus generationenübergreifender Tieraufzucht zuhauf nicht in Regelungen für den Tierschutz mit einbezogen werden. Der stellvertretende Kreisvorsitzende der JuLis, Steven DAUKE dazu: „Durch die Verordnungen von Herrn Remmel kommen mittelständisch familiär geführte Agrarbetriebe zu Schaden. Durch die geplante Neuregelung der Kastenstände oder durch hohe bürokratische Maßnahmen, wie der der Datenbank, sind langfristig viele Betriebe bedroht. Noch dazu kommt, dass neben dem Ansehensverlust kleinerer Betriebe, große Betriebe profitieren und Diversität schwindet. Bei der geführten Diskussion darf nicht vergessen werden, dass mit über 3500 bäuerlichen Familienbetrieben ein großer Wirtschaftszweig unserer Region gefährdet ist. Jeder siebte Job hängt an der Landwirtschaft. Es ist nur zu empfehlen auf die Landwirte zuzugehen und sich selbst zu informieren, ehe man idiologiebetrieben urteilt. Die JuLis werden sich weiterhin stark für die Landwirte vor Ort einsetzen und deren Sachverstand in die alltäglichen Diskussionen mit einzubringen.“