Kreisparteitag der FDP

Neue Gesichter ab Platz Vier

Aus IVZ am 19.11.2013

Demonstrieren Zuversicht:  Von links Reinhard Lah, Anke Dahms, Hans-Jürgen Streich, die Kreisvorsitzende Claudia Bögel, Alexander Brockmeier, Marion Rikels und Sascha Nolden. Foto: Marlies Grüter

 

Die FDP im Kreis Steinfurt wählte jetzt ihre Reserveliste für den nächsten Kreistag: Die ersten drei Plätze gingen an „alte Hasen", ab Platz Vier bekam die Jugend eine Chance. Derzeit hat die FDP sechs Mandate im Steinfurter Kreistag.

 

 

 

Foto: Marlies Grüter

Ibbenbüren/Kreis Steinfurt. „Die Liberalen sind da." Die Worte von Claudia Bögel klangen am Samstag wohl wie Balsam in den Ohren von rund 100 FDP-lern. Sie waren der Einladung des FDP-Kreisverbandes zur Wahlversammlung im Rahmen eines außerordentlichen Parteitags nach Ibbenbüren-Püsselbüren gefolgt, um die Kreistagswahl am 25. Mai 2014 vorzubereiten. „Wenn die Liberalen auf der Bundesebene derzeit auch keine Rolle spielen, müssen wir uns verstärkt die Ziele vor Ort setzen und die Themen anpacken, die den Bürgern auf den Nägeln brennen", schrieb die Kreisvorsitzende ihren Parteifreunden aus dem Kreis ins Aufgabenbuch. Es gelte dabei, nicht auf die anderen Parteien zu schielen, sondern das eigene Profil zu schärfen und Position zu beziehen, so Bögel.

Dafür gab's Applaus von den Anwesenden. In die „Jetzt-erst-recht-Stimmung" mischte sich aber auch der Wunsch, neben der bewährten Mannschaft auch neuen Wind in die Reihen der FDP-Kreispolitiker zu bringen. Das zeigten die Wahlen zur Reserveliste der FDP für den Kreistag des Kreises Steinfurt. Ein „Traumergebnis" fuhr Hans-Jürgen Streich (Ibbenbüren) ein. Mit 98 Prozent der Stimmen setzte ihn die Wahlversammlung an die Spitze der Liste. Hinter ihm auf dem aussichtsreichen Listenplatz zwei steht Reinhard Lah (Hopsten/Hörstel) Anke Dahms eroberte Listenplatz Nummer drei. Carsten Antrup (Lienen), Schriftführer im Kreisvorstand, konnte sich nicht durchsetzen. Bei der Wahl um Listenplatz vier unterlag der Kommunikationsspezialist dem Fahrlehrer Sascha Nolden (Rheine) und musste sich beim Ringen um Platz fünf der Reserveliste der 29-jährigen Marion Rikels (Laer) deutlich geschlagen geben. Auch Platz sechs der Reserveliste der FDP gehört der jungen Generation: Mit Alexander Brockmeier steht ein erst 20-jähriger Jurastudent aus Rheine auf der Reserveliste. Er überzeugte die Wahlversammlung unter anderem mit dem Thema „Generationengerechtigkeit" und der Überzeugung: „Im Kreis Steinfurt spielt die Musik."

Auf den weiteren Listenplätzen folgen Antonius Mittel-Wichtrup (Greven), Dr. Ekkehard Grützner (Wettringen), Franz-Josef Niesing (Ochtrup) und Gabriela Pansegrau (Horstmar).