Weiterer Einsatz für Umgehungsstraße

 

Bürgerinitiative kommt mit Verkehrspolitikern der FDP zusammen
Sprachen über die Westumgehung (v.l.): Reinhard Lah (FDP des Kreises), Tobias Meiring (FDP Stadt), Elmar Rhein (Bl ProWestumgehung), Hans Jürgen Streich (FDP des Kreises), Christof Rasche (MdL NRW FDP), Beate Harmsen (FDP Stadt), Lothar Achtzehn (FDP Stadt), Boris Sander (BI Prowestumgehung) und Manfred Ferlemann (FDP Kreis)

EMSDETTEN Nach den Nachrichten aus dem Verkehrsaus» schuss des Kreises Steinfun traf sich nun die Bürgeıinitiative ProWestumgehung (BI) mit einigen Spitzenvemetem der FDP. Den Besuch des verkehrspolitíschen Sprechers der FDP-Iandtagsíraktion Christof Rasche, im Kreis Steinfurt, nahm die BI zum Anlass, den Politiker in Emsdetten zu treffen.


Noch sind Mittel da
Rasche konnte der BI aus Düsseldorf berichten, dass in diesem Jahr sogar noch Mittel zum Zweck des Stıaßenbaus in NRW übrig sind. Auch aus Sicht der Kreistagsfiaktion der FDP, vertreten durch Reinhard Lah, Manfred Feriemann und Hans Jürgen Streich ist es an der Zeit, mit Hochdruck das Thema Westumgehung weiter zu verfolgen. In der BI ProWestumgehung werde weiterhin mit sehr großem Engagement für die Umgehungsstraße gearbeitet, insbesondere seit der Zuspruch aus der ganzen Stadt Emsdetten größer werde, versicherte Boris Sander von der BI den anwesenden Politikern. 
Beide Seiten vereinbarten in ihrem Gespräch, kurzfristig zu einem erneuten Termin im Landtag NRW, an dem auch einige Straßenbau-Fachleute teilnehmen werden, zusammen zu kommen.

Quelle: Emsdettener Volkszeitung vom 26.12.2013