"Wir verteidigen ein zweistelliges Ergebnis" - FDP Kreisfete 2013

 

Claudia Bögel, MdB und Gesundheitsminister Daniel Bahr auf der Kreisfete 2013 in SteinfurtSteinfurt. „Steuererhöhungen wird es mit der FDP nicht geben!“ Den Plänen von SPD und Grünen, im Falle eines Wahlsieges am 22. September weitere 43 Milliarden Euro von dem Bürgerinnen und Bürger einzufordern, erteilten die mittelstandspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Claudia Bögel-Hoyer und Gesundheitsminister Daniel Bahr bei der Kreisfete der Liberalen am Sonntag im Bagno-Restaurant eine klare Absage.
Fast 150 Mitglieder und Freunde der Liberalen waren hier zusammengekommen, um sich auszutauschen, aber auch, um sich von der Kreisvorsitzenden Claudia Bögel und dem Minister aus Münster auf den Schlussspurt im Wahlkampf einstimmen zu lassen. Besonders erfreut war sie mit Chris van den Bos und Han Funke auch zwei Vertreter der liberalen VVD aus den Niederlanden begrüßen zu können.


„Wir verteidigen ein zweistelliges Ergebnis“, strich die Steinfurter Bundestagsabgeordnete heraus. Der überwiegenden Zahl der Menschen in Deutschland gehe es gut, vielen besser als noch vor vier Jahren. „Damit das so bleibt, muss wir dafür kämpfen, dass eine wiederum starke FDP in den Bundestag einziehen kann“, erklärte Claudia Bögel-Boyer. Sollte die FDP nicht wieder in Regierungsverantwortung kommen, würden die Bundesbürger nicht nur von SPD und Grünen zur Kasse gebeten, sondern auch mehr und mehr bevormundet.
Sollte Rot-Grün keine eigene Mehrheit erreichen, und davon ist Minister Daniel Bahr überzeugt, werde es mit der Linken zu einem rot-rot-grünen Bündnis kommen. „Riskieren wir nicht eine Beteiligung der ehemaligen SED an der Macht, denn dann wird sich das Gesicht Deutschlands verändern“, warnte Bahr. Die FDP sei Garant für Demokratie und Bürgerfreiheit. Engagement und Leistung etwa im Beruf müssten auch weiterhin finanziell belohnt werden. Ein Staat, der jedoch Gleichmacherei betreibe, biete keine Anreize mehr für persönlichen Einsatz. „Deutschland ist eine führende Industrie- und Wirtschaftsnation. Das dürfen wir nicht auf´s Spiel setzen“, mahnte Bahr unter dem Applaus der Anwesenden.
Claudia Bögel, MdB auf der Kreisfete 2013 in SteinfurtIm Gegensatz zu Frankreich sei Deutschland auf einem sehr guten Weg. Der Mittelstand habe das Land erfolgreich durch die jüngsten Wirtschaftskrisen geführt und die Arbeitsplätze sicher gemacht, erklärte Claudia Bögel-Hoyer. Die Wirtschaftspolitikern wies darauf hin, dass in Deutschland täglich 500 neue Arbeitsplätze geschaffen würden, während im sozialistisch regierten Frankreich täglich 1000 Arbeitsplätze verloren gingen. „Es waren vier gute Jahre für uns Deutsche. Das soll auch nach dem 22. September so bleiben. Dafür kämpfen wir“, schloss die FDP-Kreisvorsitzende. . Sie ist stolz darauf, dass die Mitgliederzahl im Kreisgebiet weiter wächst. Schon in der Vorwoche hatte es mehrere Neuaufnahmen gegeben. Am Sonntag überreichten ihr drei Gäste den Aufnahmeantrag in die Partei.
Bei guter Live-Musik, leckerem Essen und vielen Gesprächen zwischen den Teilnehmern ging die Kreisfete bis in den Nachmittag hinein weiter. Viele Anwesende nutzen zudem gern das Angebot, sich durch den historischen Bagno-Konzertsaal führen zu lassen, durch den Park zu wandern bzw. am späten Nachmittag Steinfurt zu erkunden.