Landtag | Abgeordneter Brockmeier kritisiert Paket zum Insektenschutz

von

Rheine. Der FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Steinfurt, Alexander Brockmeier, kritisiert das heute im Bundeskabinett beschlossene Paket zum Insektenschutz. Das Paket sei eine Gefahr für zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe im Kreis Steinfurt und führe am Ende sogar zu einer kalten Enteignung.

 

„Der heute getroffene Beschluss der Bundesregierung ist ein Schlag ins Gesicht unserer landwirtschaftlichen Betriebe. Anstatt mit den Landwirten über einen besseren Insekten- und Umweltschutz zu sprechen, hat Bundesministerin Schulze nun entgegen aller Warnungen der Verbände einen nicht zielführenden Beschluss in das Bundeskabinett eingebracht,“ so Brockmeier

 

„Besonders CDU-Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hat sich nun endgültig von den Interessen der Landwirte verabschiedet. Die rheinlandpfälzische Politikerin hat das Paket des Bundesumweltministeriums nahezu ohne Kritik durchgewunken. Die Gespräche und Abstimmungen mit den landwirtschaftlichen Verbänden waren damit nur leere Worte,“ kritisiert Brockmeier.

 

„Das neue Paket von Umweltministerin Schulze ist eine Gefahr für viele Landwirte im Kreis Steinfurt. Unsere Region ist durch seine zahlreichen FFH-Gebiete geprägt. Entgegen vorheriger Versprechungen, wird eine landwirtschaftliche Nutzung in diesen Flächen zukünftig nicht mehr ohne weiteres möglich sein. Dies führt unweigerlich zu einer kalten Enteignung der Betriebe,“ äußert sich Brockmeier abschließend.

Zurück