Begegnungszentrum Ibbenbüren erhält 82.800 Euro

von

Düsseldorf/Ibbenbüren. In ihrer 208. Sitzung bewilligte die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW insgesamt 20 Anträge. Darunter befindet sich auch ein Antrag auf Förderung des Begegnungszentrums für Ausländer und Deutsche e.V. in Ibbenbüren. Im Zuge des Bewilligungsverfahrens erhält es nun insgesamt 82.800 Euro. Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Kreisvorsitzender der FDP Steinfurt, kommentiert:

„Ich freue mich sehr, dass das Begegnungszentrum in Ibbenbüren eine Förderung der Stiftung Wohlfahrtspflege erhält. Die Maßnahme erfolgt im Zuge der Quartiersentwicklung, der sich die Stiftung unter anderem verpflichtet hat. Deswegen fördern sie die Entwicklung von Strukturmaßnahmen im Rahmen sozialräumlicher Entwicklung im Sinne ihrer Zielgruppen, indem Projektträger, die Maßnahmen zu einer nachhaltigen und inklusiven Quartiersentwicklung realisieren, unterstützt werden.

Um einen solchen Projektträger handelt es sich beim Begegnungszentrum für Ausländer und Deutsche – Förderkreis für Ausländer-, Integrations- und Bildungsarbeit e.V. in Ibbenbüren unumstritten. Sie berät und unterstützt Menschen in vielen unterschiedlichen Lebenssituationen – ob in Arbeitslosigkeit, bei Fragen der Integration oder der Migration – darüber hinaus bieten sie auch Möglichkeiten für Rentner und Sprachkurse an. Die Förderung solch herausragender Einrichtungen, die sich aktiv für unsere Gesellschaft und für den Zusammenhalt vor Ort einsetzen, ist immer wieder schön zu sehen.“, fasst Brockmeier zusammen.

Zurück