Brockmeier: ÖPNV in Altenberge, Emsdetten und Mettingen wird mit 103.200 Euro gefördert

von

Düsseldorf. Der ÖPNV ist ein Schwerpunkt der Verkehrspolitik dieser Landesregierung. Die NRW-Koalition aus FDP und CDU modernisiert mit enormen Anstrengungen die Stadtbahnsysteme. Hierfür wird eine Milliarde Euro aufgewendet. Auch der ländliche Raum erhält eine gezielte Förderung: So werden 100 Millionen Euro für Schnellbussysteme und 120 Millionen Euro für innovative Modellprojekte aufgewendet. Neben diesen großen Vorhaben gibt es eine Vielzahl von kleineren Einzelmaßnahmen, die den ÖPNV attraktiver machen.

 

„Ich freue mich, dass die NRW-Landesregierung jetzt mit einem Sonderprogramm zusätzlich 50 Millionen Euro in den kommunalen ÖPNV investiert. So können schnell wirksame kleinere Projekte in der ÖPNV-Verkehrsinfrastruktur realisiert werden“, so der FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier.

 

Gefördert werden Modernisierungen von Haltestellen und Betriebshöfen sowie die Installation von dynamischen Fahrgastinformationssystemen. „Die Gemeinde Altenberge profitiert mit einem Zuwendungsbetrag von 37.100 €  Euro. Mit dieser Fördersumme wird in die Fahrradabstellanlage am Bahnhof investiert. In der Stadt Emsdetten werden gleich zwei Maßnahmen gefördert. 24.100 € fließen in die Ausstattung einer Haltestelle mit zwei Haltepunkten und 15.700 € werden für Schließfächer in der B+R Anlage westlich des Bahnhofes (Hengeloplatz) zur Verfügung gestellt. Abschließend erhält die Gemeinde Mettingen 87.500 € für die Beleuchtung von ÖPNV-Bushaltestellen sowie den Wiederaufbau/ Austausch von Buswartehäüschen,“ erklärt Brockmeier.

Zurück