FDP im Gespräch mit Bürgermeister Streit

FDP im Gespräch mit Bürgermeister Streit

Tecklenburg. Zu einem gemeinsamen Mandatsträgergespräch trafen sich am Montag die Freien Demokraten  mit Bürgermeister Stefan Streit. Neben dem Bürgermeister nahmen der FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier, der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Hans-Jürgen Streich und die Stadtverbandsvorsitzende der FDP Tecklenburg Dörthe Wittrock teil. Die Gesprächsteilnehmer tauschten sich über die aktuellen Herausforderungen im Zuge der Corona-Pandemie sowie über die Zukunft des Hotels Burggraf und die Attraktivierung des Burgbergs aus. In einem gemeinsamen Rundgang führte Bürgermeister Streit die liberalen Gäste durch die Altstadt Tecklenburgs. Er informierte nicht nur über das Burgberg-Projekt und den Neubau des Hotels Burggraf, sondern unter anderem auch über die geplante Sanierung des Kulturhauses zu einer modernen multifunktionalen Veranstaltungsstätte.

 

„Tecklenburg ist eine touristische Perle unserer Region. Nicht ohne Grund wird die Gemeinde auch als Balkon des Kreises Steinfurt bezeichnet. Da Tecklenburg besonders in der Gastronomie- und Hotelleriebranche stark ist, hatte die Corona-Pandemie entsprechend große Auswirkungen. Es gilt nun, die Folgen der Pandemie möglichst klein zu halten, um Tecklenburg auch in Zukunft als touristisches Highlight des Kreises zu erhalten“, macht der Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier deutlich.

 

„Natürlich ist auch im Kreistag die Zukunft des touristischen Angebots in Tecklenburg stets ein bedeutendes Thema. Es freut mich besonders, dass der Kreis Steinfurt sich im vergangenen Jahr dazu bereit erklärt hat, einen Millionenbetrag zur Attraktivierung des Burgberges bereitzustellen“, so der Kreistagsfraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Streich.

 

„Als FDP-Fraktion setzen wir uns für den geplanten Hotelneubau auf dem Burgberg ein. Gemeinsam mit einem vertrauensvollen Investor muss die Stadt eine Lösung für diesen zentralen Ort in der Altstadt finden. Es geht uns auch darum, als Stadt des Tourismus attraktiv zu bleiben und entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten zu schaffen. Darüber hinaus wird der Neubau des Hotels zu einem weiteren Anstieg der touristischen Übernachtungen, einer Stärkung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie sowie zur Schaffung wichtiger Arbeitsplätze führen“, führt die Stadtverbandsvorsitzende Dörthe Wittrock aus.

 

Abschließend bedankt sich Bürgermeister Stefan Streit für das Interesse an und die Unterstützung bei der Weiterentwicklung Tecklenburgs. „Es ist wichtig, dass sich politische Mandatsträger persönlich vor Ort ein Bild von den bedeutenden Stadtentwicklungsprojekten machen“, betont er.