FDP Kreistagsfraktion | Kreis soll Modellregion für Luca-App werden

von

Kreis soll Modellregion für Luca-App werden

Aus IVZ am 5.3.2021

KREIS STEINFURT.

Die FDP-Kreistagsfraktion hat beantragt, sich dem Modellversuch mit der Luca-App zur Corona-Nachverfolgung anzuschließen. Es gebe Personen, die - aus welchen Gründen auch immer kein Smartphone nutzten. Hier sei eine effektive Kontaktnachverfolgung mühsam. Es gebe zudem viele, die trotz Smartphones die Corona-App nicht nutzten, oft aus Datenschutzgründen. Da aber ohnehin in der Gastronomie und im Handel die Pflicht zur Kontaktauflistung bestehe, halte die FDP eine solche weitere App für hilfreich und arbeitserleichternd. „Wir benötigen mehr Transparenz im Infektionsgeschehen und jede Erleichterung in der Kontaktnachverfolgung. Die Inzidenzzahl von 50 ist keineswegs aus der Luft gegriffen. Sie gilt als die Grenze, bis zu der eine lückenlose Kontaktnachverfolgung noch möglich ist. Insofern muss Politik jetzt überlegen, wie eine Öffnung möglichst gefahrlos für die Gesamtbevölkerung bewerkstelligt werden kann“, so der FDP-Antrag. Nun sei der Zeitpunkt da, sich um Öffnung von Handel und Gastronomie zu kümmern. Die LucaApp sei einfach und leicht zu verstehen und für breite Bevölkerungsgruppen anwendbar. Zudem eröffnet sich für die Gesundheitsbehörde die Möglichkeit, im Infektionsfall das Kontakttagebuch des Patienten anzufordern.

Zurück