Landtagsabgeordneter Brockmeier im Gespräch mit Claudia Blume, Vorsitzende des Vereins für Wirtschaftsförderung

von

Mettingen. Bei kühlen Getränken im Haus Telsemeyer, sprachen Claudia Blume und Landtagsabgeordneter Alexander Brockmeier über die Zukunft des Einzelhandelns in der Gemeinde Mettingen.

„Der Online-Handel stellt für meinen Betrieb keine Bedrohung dar, allerdings sind einige andere Unternehmen in unserer Gemeinde davon stärker betroffen“, teilte Frau Blume mit. Die Kunden würden trotz des kleineren Angebots, den Gang ins Geschäft bevorzugen. Verkaufsoffene Sonntage sind hilfreich, um den persönlichen Kontakt und das Geschäft zu erhalten. „Sie locken nicht nur Besuche und Touristen wieder in kleinere Gemeinden, sondern ermöglichen gleichzeitig dem Einzelhandel, einen Teil der wegfallenden Umsätze auszugleichen“, betonte Brockmeier und unterstützte damit den Vorschlag. Wichtig ist, den stationären Einzelhandel so zu stärken, dass er trotz des Internetangebots vor Ort bestehen bleibt. Denn gerade der persönliche Kontakt zum Kunden macht das Leben in einer Gemeinde aus.

Zurück