Landtagsabgeordneter Brockmeier zu Besuch in Lengerich

von

Lengerich. Auf Einladung der FDP-Ortsvorsitzenden Kerstin Glindmeyer besuchte der FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier in der vergangenen Woche die Stadt Lengerich. Neben der Besichtigung des Unternehmens Kitzmann, über den Austausch zur geplanten Reaktivierung der alten Bahnstrecke bis hin zum Gespräch mit lokalen Einzelhändlern konnte Brockmeier an diesem Tag viele politische Eindrücke sammeln. Den Abschluss des Tages bildete eine offene Bürgersprechstunde im Cafe Hinterding.

„Auch Lengerich steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Hier gilt es Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu finden. Mit einer starken und vielseitigen Wirtschaft vor Ort, können wir in Zukunft die wichtigen Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der Region halten. Lengerich zeichnet sich dabei durch eine breite Unternehmenslandschaft aus. Die vielen mittelständischen Betriebe im Handwerk, in der Industrie oder im Tourismus bieten zahlreichen Menschen eine sichere Perspektive,“ so Brockmeier.

Zur geplanten Reaktivierung der Lappwaldbahn äußert sich Brockmeier kritisch: „Die vorhandene Bahnstrecke bietet für Lengerich und die Region attraktive Perspektiven.“ Statt einer unwirtschaftlichen Reaktivierung der Bahnstrecke, setze der Landtagsabgeordnete aus Rheine eher auf die Realisierung eines Radschnellwegs. „Dieser Radschnellweg kann zu einem echten Tourismusmotor für die Region werden und Lengerich noch besser an die umliegenden Kommunen anbinden. Hier sollte die Stadt schnell mit den zuständigen Stellen im Land und Bund in den Austausch treten.

Der Austausch mit dem lokalen Einzelhandel habe gezeigt, dass viele Regelungen, die von der Bundesregierung in der Corona-Zeit getroffen wurden, keine wirkliche Hilfe darstellten: „Egal ob Bonpflicht oder die unsinnig befristete Mehrwertsteuersenkung. Aktuell regiert die Bundesregierung an der Lebensrealität des lokalen Einzelhandels vorbei. Es freut mich, dass sich die schwarz-gelbe Landesregierung gegenüber dem Bund dagegen bei der Soforthilfe durchsetzen konnte und nun ein faires Rückzahlverfahren eingeführt hat. Dem lokalen Einzelhandel können wir nur damit helfen sinnvolle Unterstützungsleistungen anzubieten und passende Corona-Maßnahmen zu beschließen. Die Gespräche vor Ort haben gezeigt, dass sich z.B. die Maskenpflicht im Einzelhandel durchaus bewährt hat. Wir bleiben auch weiterhin mit den Geschäftstreibenden im Gespräch, um in Zukunft gemeinsame Lösungen zu finden,“ so Brockmeier.

Die FDP-Ortsvorsitzende Glindmeyer zeigte sich für die letzte Woche vor der Kommunalwahl optimistisch: „Wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern in Lengerich ein attraktives Angebot. Mit Mut zur Zukunft werden wir in den nächsten Jahren unsere Heimatstadt voranbringen. Unsere Ziele sind die weltbeste Bildung, Selbstbestimmtheit in allen Lebenslagen und ein Vorankommen durch eigene Leistung.“

Zurück