Mit 196.400 Euro stärkt die NRW-Koalition die Denkmalpflege im Kreis Steinfurt

Mit 196.400 Euro stärkt die NRW-Koalition die Denkmalpflege im Kreis Steinfurt

von

Seit 40 Jahren stehen Denkmäler in Nordrhein-Westfalen unter dem Schutz des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände. Passend zum Jubiläum hat die NRW-Koalition die finanziellen Mittel zur Denkmalpflege weiter deutlich erhöht. „Die Kommunen im Kreis Steinfurt erhalten in diesem Jahr nun insgesamt 196.400 Euro für die Denkmalpflege.

Zugleich ist das ist vor allem eine Anerkennung des Engagements der Menschen hier im Kreis Steinfurt. Sie tragen bedeutend zur Einzigartigkeit unserer Heimat bei. Die NRW-Koalition setzt mit der Förderung ein klares Zeichen, dass sie die finanziellen Herausforderungen für Denkmaleigentümer ernst nimmt“, erläutert Brockmeier.

Die Landesregierung erhöht in diesem Jahr die Fördermittel des Landes um weitere 4,3 Millionen Euro auf 15,1 Millionen Euro. Damit werden zusätzliche Maßnahmen ermöglicht, die für Erhalt und Instandsetzung des Denkmals erforderlich sind. Auch das Erforschen oder Präsentieren archäologischer Stätten wird damit unterstützt.

„Unser baukulturelles Erbe in Nordrhein-Westfalen ist ein wertvoller Schatz. Privatleute, Vereine, Kirchengemeinden und Kommunen leisten einen wichtigen Beitrag, um das Bild unserer Städte, Dörfer und Landschaften zu erhalten“, betont Brockmeier.

Folgende Kommunen im Kreis Steinfurt erhalten Mittel für die Denkmalpflege:

Zurück